Diskurs

Neben positiven Rückmeldungen zur Datenbank haben uns auch kritische Kommentare und konkrete Verbesserungsvorschläge erreicht. Alle konstruktiven Rückmeldungen werden auf dieser Seite offen dokumentiert.

- PDF: Kriterien der Datenerhebung
- PDF. Umfrageergebnisse "Was zählt als Crowdinvest?"
- Ihr Feedback: Input-Formular

 

 

#1 - Abgrenzung des deutschen Marktes über den Standort der Projekte 

Kritik

Manche deutsche Plattformen finanzieren vor allem internationale Projekte. Im Marktreport erscheinen diese Plattformen kleiner als sie wirklich sind, da die internationalen Projekte bei der Betrachtung des deutschen Marktes nicht berücksichtigt werden. 

Unser Statement

Wir halten es für sinnvoll, den Crowdinvestment-Markt über das Land abzugrenzen, in dem ein Investment tatsächlich wirksam wird. Mit der Recherchefunktion der Datenbank kann jeder Nutzer die Volumen der deutschen Plattformen mit und ohne internationale Projekte filtern. So ist es für jeden möglich, die seines Erachtens "richtigen" Marktanteile zu ermitteln. Wir werden den Kritikpunkt bei der Erstellung zukünftiger Reports berücksichtigen und deutlich kenntlich machen, dass sich die Plattform-Volumen ausschließlich auf deutsche Projekte beziehen.

 

#2 - Komplette Volumenzuordnung in dem Jahr, in dem ein Funding abgeschlossen wurde 

Kritik

Von einzelnen Plattformen kam die Kritik, dass das Volumen pro Jahr von der plattformeigenen Datenerfassung abweicht. So kann es aufgrund unterschiedlicher zeitlicher Volumenzuordnung u.U. vorkommen, dass im Marktreport für eine Plattform ein negatives Wachstum ausgewiesen wird, während die Plattform nach eigener Volumenrechnung ein Plus verzeichnet.

Unser Statement

Die eindeutige und vollständige Zuordnung von Investmentrunden zu einem einzelnen Jahr reduziert die Komplexität. Diese Vorgehensweise hat unseres Erachtens deutlich mehr Vor- als Nachteile. Es hilft die Daten verständlich, nachvollziehbar und vergleichbar darzustellen. Über die Zeit und mit einem wachsenden Markt werden die Abweichungen gegenüber einer rollierenden Datenerfassung immer weniger ins Gewicht fallen.

 

#3 - Anleihen als Crowdinvest

Kritik

Es wurde kritisiert, dass die Abgrenzung zum bestehenden Anleihenmarkt aktuell nicht wirklich trennscharf gezogen werden kann. Hier hat uns der Vorschlag erreicht, ausschließlich prospektfreie Anleihen als Crowdinvest zu erfassen. Eine EU-Verordnung sieht vor, Wertpapieremissionen zukünftig bis 8 Millionen Euro prospektfrei zu ermöglichen.

Unser Statement

Sehr guter Vorschlag! Wir werden das Gesetzgebungsverfahren in den nächsten Wochen abwarten und dann schauen, inwieweit wir die Grundlagen der Datenerhebung in diesem Punkt anpassen. Aktuell ist im deutschen Crowdinvest-Volumen bis Ende 2017 nur eine Anleihe erfasst (Glockengiesserei Neukölln im Jahr 2015 / 2,5 Mio. € via. Mezzany). 

 

#4 - Fremdkapital, Mezzanine und Eigenkapitel

Kritik

Uns hat eine kritische Stimme dazu erreicht, dass im Marktreport mittlerweile auch Fremdkapitalfinanzierungen (Crowdlending) erfasst werden. Nach Ansicht des Kritikers gehören beide Finanzierungsformen nicht zusammen.

Unser Statement

Märkte entwickeln sich weiter. Hier zwei Beispiele: Die Plattform Bergfürst hat von Nachrangfinanzierungen auf ein Forderungskaufmodell umgestellt (also von Crowdinvesting zu Crowdlending). Die Plattform Kapilendo bietet mittlerweile Nachrang- und Kreditfinanzierungen an (also Crowdinvesting und Crowdlending). Wir halten es für richtig, den Markt für "Rendite Crowdfunding" in seiner Gesamtheit zu erfassen. Mit der Recherchefunktion der Datenbank kann jeder Nutzer die Volumen nach "Eigenkapital/Mezzanin" und "Fremdkapital" filtern. So kann jeder die seines Erachtens "richtigen" Marktvolumen ermitteln.

 

 

Weitere Kritikpunkte? Nicht einverstanden mit unseren Statements? Neue Argumente? Vorschläge?

Bitte einfach HIER Feedback übermitteln oder eine Mail schreiben, um mit uns in den Diskurs zu treten. Wir freuen uns über einen konstruktiven Austausch!