Nachrangdarlehen

Nachrangdarlehen sind Kredite zur Finanzierung von Unternehmen. Der Darlehensgeber bekommt im Falle der Liquidation oder Insolvenz des Darlehensnehmers seine Zahlung erst, wenn alle anderen Gläubiger bezahlt sind. Aufgrund dieses erhöhten Risikos sind Nachrangdarlehen in der Regel höher verzinst als andere Darlehen.

Das Nachrangdarlehen hat für den Darlehensnehmer den Vorteil, dass es bei einer Bilanzanalyse und bei der Erstellung eines Ratings als wirtschaftliches Eigenkapital gewertet werden kann. Somit verbessert ein Nachrangdarlehen die Eigenkapitalquote eines Unternehmens. Dadurch kann das Unternehmen wiederum leichter Kredite zu besseren Konditionen bekommen.

Momentan ist kein Inhalt mit diesem Begriff klassifiziert.