PIUR IMAGING

Aufgrund seiner geringen Kosten und hohen Verfügbarkeit gehört der Ultraschall zu den wichtigsten Untersuchungsmethoden. Doch die erzeugten Bilder sind zweidimensional und die Qualität der Diagnose stark vom Nutzer abhängig, was oft weitere, dreidimensionale Aufnahmen durch kostspielige Computer- und Kernspintomographen erfordert. Neben langen Wartezeiten bergen diese Risiken wie schädliche Röntgenstrahlung oder Kontrastmittel. PIUR IMAGING ist es gelungen, alle Vorteile dieser Techniken in einem einzigen System zu vereinen – preiswert und sicher. Ein aufsteckbarer Sensor macht mithilfe Künstlicher Intelligenz aus jeder Ultraschallsonde ein 3D-System, das hochauflösende Ultraschallvolumen erzeugen kann. Die Einsatzgebiete reichen von Nieren- und Schilddrüsenerkrankungen bis hin zur Prävention von Schlaganfällen. Produktentwicklung und CE-Zertifizierung wurden bereits abgeschlossen und die ersten Systeme erfolgreich an Kunden verkauft. Nun plant das Med-Tech-Startup aus Österreich die Serienproduktion ab Dezember dieses Jahres.

Fundingsumme
500.000 Euro
Finanziert in
2020
Segment
Unternehmen
Anlagestatus
Aktiv
Plattform
Korrekturen / Updates übermitteln
Alle Angaben ohne Gewähr auf Vollständigkeit und Richtigkeit.